fbpx

Hartz 4 Strom mit Kosten und Rückerstattung

Wer Hartz 4 bezieht kann kein Geld verschenken. Auch Strom kostet viel Geld, aber es gibt vergleichsweise günstige Tarife. Im Hartz 4 Regelsatz von 409 Euro ist ein kleiner Teil für Strom eingeplant – momentan 34,50 Euro. Die Verbraucherzentralen warnen allerdings, dass dies oft nicht ausreicht.

Steigende Strompreise sorgen dafür, dass immer weniger Strom verbraucht werden darf. Der durchschnittliche Einpersonenhaushalt zahlt für Strom 583 Euro im Jahr und das ist damit mehr als beim Regelsatz eingeplant war. Leider verwenden viele Hartz 4 Empfänger ineffiziente Geräte die sie mangels Geld nicht ersetzen können. Häufig wird Hartz 4 Empfängern der Stromanbieterwechsel verwehrt. Grund ist die Bonitätsprüfung. Deswegen ist Beratung wichtig beim Hartz 4 Strom.

Inhaltsverzeichnis

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

Kostenfreie Beratung für Hartz 4 Strom

Um mit der Kostenpauschale auskommen zu können, müssen Hartz 4 Empfänger einen Vergleich der Stromanbieter vornehmen können. Hartz 4 Strom muss aus dem Regelsatz bezahlt werden, das bedeutet, dass nur ein wirklich günstiger Stromanbieter in Frage kommt. Die Stromkosten werden anders als Miete und Heizkosten nicht vom Jobcenter übernommen. 

Sollte eine Stromsperre drohen, dann kann beim Jobcenter aber ein Darlehen beantragt werden um die Stromschulden zu begleichen. So übernimmt das Jobcenter also nicht die Stromkosten an sich, zahlt aber bei Stromschulden ein Darlehen aus. Dieses Darlehen kann allerdings vom Jobcenter verweigert werden, falls Stromverschwendung vorliegt. Bei Gewährung des Darlehens vom Jobcenter wird ein Teil des Regelsatzes zur Abzahlung dieses Darlehens einbehalten.

Die Kosten für Hartz 4 Strom müssen bei einer Nachzahlung von dem Hartz-4-Regelsatz beglichen werden. Sollten die entsprechenden Energie-Kosten zu hoch sein, dann wird eine Ratenzahlung mit dem Energieversorger vereinbart. So können die Stromkosten in der Regel unkompliziert direkt beglichen werden. Bei Mehrbedarf an Strom sollte dieser ebenfalls durch den Hartz-4-Regelsatz beglichen werden. 

Im Gegensatz zum Strom werden Kosten für die Heizung vollständig bezahlt. Auch die Stromkosten durch eine dezentrale Warmwassererzeugung werden übernommen. Diese Mehrkosten, die durch eine Warmwassererzeugung anfallen können, werden in Form einer Pauschale beglichen. So werden aber auch auf Antrag hin die Mietkosten für eine Wohnung ebenfalls vollständig beglichen.

Hartz 4 Strom Kosten und Rückerstattung

Stromschulden beim alten Stromanbieter

Es stellt sich die Frage ob eine Stromrückzahlung auf Hartz 4 angerechnet wird? Dies ist jedoch nicht so. Damit kann ein Hartz 4 Empfänger bei seinem geringen Einkommen dennoch Einsparungen vornehmen. Gerade durch einen günstigeren Strom-Anbieter sind weitere Einsparungen möglich. Der Stromwechsel Assistent ist dabei gerne behilflich und kann einen umfangreichen Stromanbieter-Vergleich vornehmen. Eine Stromkostenübernahme durch das Job-Center ist zwar nicht vorgesehen und bei einem Mehrbedarf im Jahr muss die Nachzahlung vom Hartz-4-Regelsatz beglichen werden. Sollte das Geld dann nicht reichen, so kann auf Antrag hin ein Kredit gewährt werden damit eine Stromsperre vermieden wird.

Die Strom-Kosten müssen vom Hartz-4-Regelsatz beglichen werden und das Job-Center zahlt dafür kein extra Geld anders wie beim Geld für Wohnung und Heizung. Trotz einer Erhöhung des Hartz-4-Regelsatzes reicht das Geld nicht unbedingt für eine Deckung der Strom-Kosten. Wichtig ist für einen Hartz-4-Empfänger der Stromkostenvergleich zwischen den Strom-Anbietern. So kann wertvolles Geld eingespart werden. Das Stromzentrum kann auch für Hartz-4-Empfänger einen umfangreichen Anbieter-Vergleich vornehmen. So ist es mit einem günstigeren Anbieter möglich, dass die Strom-Kosten vollständig vom Hartz-4-Regelsatz aufgebracht werden können.

Hartz 4 mit Rückerstattung von Strom-Kosten

Hartz 4 Empfänger können besonders sparsam mit Strom umgehen und dadurch am Ende des Jahres eine Rückerstattung erhalten, die sie nicht zurückzahlen müssen. Damit lohnt sich sparsames Verhalten. Zu beachten ist, dass dies mit den günstigsten Anbietern möglich ist, bei durchschnittlich teuren Strom-Anbietern hingegen reicht der Anteil, der vom Hartz 4 Regel-Satz für Stromenergie vorgesehen ist, nicht ganz zur Deckung der Energie-Kosten. Denn so mancher Anbieter ist in der Grundversorgung Strom sehr teuer. Lassen Sie sich deswegen beraten und machen Sie den Strom-Vergleich mit Hilfe des Stromzentrums. Es gibt einen kostenfreien Wechselservice mit dem Sie zum günstigeren Stromanbieter wechseln mit Prämie können.

Nun zum Wesentlichen

Wenn Sie Hartz 4 beziehen müssen, dann sind bei durchschnittlichen Strom-Anbietern die Energie-Kosten durch den Hartz 4 Regel-Satz kaum ganz gedeckt. Gerade weil Sie wenig Geld zur Verfügung haben, lohnt es sich die Strom-Anbieter zu vergleichen und zu günstigeren Anbietern zu wechseln. Der kostenfreie Wechselservice ermöglicht dies schnell und unkompliziert. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit und machen Sie den Vergleich. Sie können schnell jährlich über 300 € sparen. Das lohnt sich wirklich.

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?