Strompreiserhöhung erhalten? Nicht mit uns!

Aktuelle Strompreiserhöhung
Maximilian Endres
Maximilian Endres

Experte für Strom und Gas

Bekannt aus:

Eine Strompreiserhöhung kann man oftmals nicht einfach so hinnehmen, stattdessen gibt es die Möglichkeit mit einem Sonderkündigungsrecht zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln. Glücklicherweise gibt es das Stromzentrum, bei dem man einen perfekten Marktüberblick bekommen kann und die günstigsten Strom-Anbieter heraussuchen kann. Das Stromzentrum listet alle seriösen lokal verfügbaren Stromanbieter auf. Sie müssen lediglich die Adresse und den aktuellen Verbrauch sowie die Stromzählernummer angeben und erhalten komfortabel einen umfangreichen Überblick über alle regional verfügbaren Strom-Anbieter. Schnell können Sie damit günstigeren Strom beziehen.

Inhaltsverzeichnis

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

Das können Sie bei einer Strompreiserhöhung tun

Viele Strom-Anbieter erhöhen etwa einmal jährlich ihre Strompreise. Es gibt dafür ganz unterschiedliche Gründe. Leider wird dadurch der Strom jährlich etwas teurer. Betroffen sind meist Verbraucher, die längere Zeit bei einem Versorger geblieben sind oder auch lediglich Strom beim Grundversorger beziehen. Neukunden hingegen können aufatmen, denn sie sind meist mit einer Preisgarantie mindestens für das erste Vertragsjahr vor Preiserhöhungen geschützt. Deswegen wird empfohlen einen umfangreichen Vergleich mit dem Stromzentrum durchzuführen, um zum günstigsten Stromanbieter zu wechseln. Durch die Preis-Erhöhung haben Sie jedenfalls ein Sonderkündigungs-Recht und können sofort den Anbieter wechseln.

Was ist eine Sonderkündigung?

Sie haben mit dem abgeschlossenen Vertrag bei Ihrem Versorger eine Kündigungsfrist vereinbart und dürfen normalerweise erst dann kündigen, wenn dies der Kündigungsfrist entspricht. So können Sie etwa vier Wochen zur Mindestvertragslaufzeit kündigen. Die Kündigungsfrist gilt jedoch fairerweise nicht, wenn es zu Preis-Erhöhungen kommt. Kunden in der Grundversorgung haben allerdings immer das Recht zur Sonderkündigung. 

Bei Privatverträgen ist das aber anders. Hier kann praktisch jeder Energie-Versorger selbst entscheiden, ob dieses Recht gewährt wird. Sie finden die Regelung in den AGB. Im Normalfall haben Sie jedenfalls zwei bis vier Wochen bis zur Preiserhöhung und können in dieser Zeit das Sonderkündigungsrecht einsetzen und den Strom-Anbieter ändern. Leider haben Sie nach Ablauf dieser Frist kein Sonderkündigungs-Recht mehr.

Wann Sie das Sonderkündigungsrecht nicht einsetzen sollten

Falls Sie in der Grundversorgung sind, sollten Sie nicht das Sonderkündigungs-Recht nutzen sondern einfach regulär kündigen. Warten Sie also die Preiserhöhung gar nicht erst ab, sondern gehen Sie sofort zum günstigsten Strom-Anbieter. Falls Sie allerdings einen Jahresvertrag mit Bonus abgeschlossen haben, sollten Sie das Ende der Vertragslaufzeit abwarten, denn Sie wollen ja nicht auf Ihren Bonus verzichten. Fristgerecht zum Ende der Vertragslaufzeit können Sie dann zum günstigeren Strom-Anbieter gehen.

Gegen die Strompreiserhöhung
Was tun bei Strompreiserhöhung
Strompreiserhöhung Vertrag kündigen

Das Wichtigste zu einer Strompreiserhöhung

Sie können bei Strompreiserhöhungen meist den Vertrag sofort fristlos beenden. Strom-Versorger erhöhen die Preise meist etwa einmal innerhalb eines Jahres. Der Strompreis wird in Kilowattstunden bezahlt. Angegeben wird er in Cent pro kWh. Die Höhe des Strompreises ist vom Einkaufspreis, den Netzentgelten, den Steuern und den Umlagen abhängig. Im Jahre 2021 wurde die EEG-Umlage auf 6,5 Cent/kWh gesenkt, allerdings steigt dafür die KWK-Umlage (Kraft-Wärme-Kopplung). Diese Erhöhungen werden dabei zum Großteil an die Verbraucher weitergegeben. Im Jahr 2021 wird eine Erhöhung der Netzentgelte von rund 4% vorgenommen.

So teuer kann Strom 2021 werden

Im Durchschnitt haben die Stromverbraucher 31,94 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2020 bezahlt. Für 2021 haben die Strom-Anbieter wiederum Preis-Erhöhungen angekündigt. Die EEG-Umlage sinkt im nächsten Jahr von 6,756 Cent auf 6,5 Cent. Leider beträgt die Mehrwertsteuer ab dem 1.1.2021 wieder 19%.

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

So können Sie sich vor einer Strompreiserhöhung schützen

Sie haben in der Regel das Recht zur Sonderkündigung von dem Sie auch bei jeder Preis-Erhöhung Gebrauch machen sollten. Vergleichen Sie mindestens einmal jährlich die kompletten Strompreise in Ihrer Region mit Hilfe des Stromzentrums. Damit sind Sie immer auf der sicheren Seite. Nutzen Sie vor allem die Tarife mit langen Preisgarantien. Nutzen Sie den Wechselservice beim Stromzentrum.

So tricksen die Stromanbieter bei Preiserhöhungen

Die Verbraucherzentrale warnt vor bestimmten Tricks mit denen eine Preiserhöhung einhergeht. So tarnen Stromanbieter ihr Schreiben als Werbung, etwa in Form eines Flyers. Die Preis-Erhöhung wird nur am Rande erwähnt und im Schreiben stehen andere Themen im Vordergrund. Unauffällig teilt der Strom-Anbieter die Preis-Erhöhung auf der Jahresrechnung mit. Manchmal schickt der Strom-Anbieter gleich zwei Preis-Erhöhungen, so dass der Kunde nicht erkennt, dass der Preis gleich zweimal erhöht wird. Es könnte auch passieren, dass die Preis-Erhöhung von einer unbekannten E-Mail-Adresse aus verschickt wird.

Strompreiserhöhung und Sonderkündigungsrecht

Preiserhöhung - Das Stromzentrum wechselt für Sie den Anbieter

Sie können den Wechselservice des Stromzentrums nutzen, um zu einem günstigeren Strom-Anbieter zu gehen. Sie haben die Möglichkeit einen umfangreichen Vergleich durchzuführen und preiswertere Stromenergie zu beziehen. Die Preise erhöhen sich häufig mindestens einmal jährlich und als Strom-Verbraucher sollte man darauf reagieren. Machen Sie deswegen den Vergleich und gehen Sie zu einem Strom-Anbieter der günstigere Preise anbietet. Die Kunden vom Stromzentrum sind rundum zufrieden mit dem hochklassigen Wechselservice. So profitieren die Kunden von einem wesentlich günstigeren Strompreis.

Das was schlussendlich wirklich zählt

Erhöht der Strom-Anbieter die Strom-Preise so sollten Sie schnell und wirkungsvoll reagieren und den Wechselservice des Stromzentrums nutzen um zu einem anderen Strom-Anbieter zu gehen. Nutzen Sie die Tarife mit Preisgarantie um vor zukünftigen Preis-Erhöhungen sicher zu sein. Sie können beim Stromzentrum auch Gas vergleichen und wertvolles Geld sparen. Der umfangreiche Gas Vergleich lohnt sich für alle Gas-Verbraucher und sie können mit dem Stromzentrum viel Geld häufig in Höhe von über 500 € jährlich sparen.

Stromverbrauch Sauna
Stromverbrauch Sauna: So viel kostet die Wärme

Viele Saunaliebhaber träumen von einer eigenen Familiensauna. Zu den hohen Anschaffungskosten kommt aber ein erheblicher Stromverbrauch. Die Leistungsaufnahme eines gewöhnlichen Saunaofens beträgt 6 bis 8