Strom Jahresverbrauch und der durchschnittliche Verbrauch

Maximilian Endres
Maximilian Endres

Experte für Strom und Gas

Bekannt aus:

Steigende Stromkosten sind ein Ärgernis für den Kunden, oftmals ist ein falsches Verhalten der Grund dafür. Einige Kosten lassen sich also durch den Verbraucher einsparen. Damit Sie wissen, ob der Stromverbrauch im eigenen Haushalt zu hoch ist, ist es wichtig, den durchschnittlichen Jahresverbrauch zu berechnen. Beim Jahresverbrauch Strom können Verbraucher oftmals durch einen Anbieterwechsel sparen.

Inhaltsverzeichnis

Wie hoch ist der durchschnittliche Jahresverbrauch Strom?

Ein sogenannter Stromspiegel ist hilfreich, um den eigenen Stromverbrauch zu überprüfen. Der Vergleichswert gibt dabei den Jahresverbrauch Strom in kWh an, ohne diesen selbst berechnen zu müssen. Der Stromspiegel ist also für die unterschiedlichen Haushalte ein guter Anhaltspunkt. Einige Energiekosten lassen sich durch einfache Maßnahmen im eigenen Haushalt einsparen. Für den Vergleich müssen Sie den Jahresverbrauch, der auf der letzten Stromrechnung vermerkt ist, zur Hand nehmen. Dieser kann dann aus Durchschnittswerten im Stromkostenvergleich berechnet werden.

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

Jahresverbrauch Strom

Der durchschnittliche Stromverbrauch

In einem 1-Personen-Haushalt ist ein durchschnittlicher Verbrauch von ca. 1.500 kWh im Jahr normal. Im 2-Personen-Haushalt beträgt dieser ca. 2.500 Kilowattstunden bei 3 Personen ca. 3. 500 und mit 4 Personen sind es ca. 4.250 kWh während eines Jahres.

Der Stromverbrauch richtet sich also im Wesentlichen nach der Anzahl der im Haus lebenden Personen. Natürlich ist für den Jahresverbrauch auch die Art der Elektrogeräte im Haushalt ausschlaggebend für die Höhe der Kosten. Alte Geräte verbrauchen in der Regel wesentlich mehr Strom als neuere Modelle. Wenn Sie ihre Beleuchtung auf LED umstellen, lassen sich auch hier die Preise auf der Stromrechnung reduzieren. Die Geräte mit dem wenigstens Verbrauch lassen sich an dem Energielabel mit der Auszeichnung A+++ erkennen. 

Es ist empfehlenswert, die eigenen Haushaltsgeräte zu überprüfen. Die Warmwasserversorgung über elektrische Energie ist ebenfalls ein wesentlicher Faktor, die über das Jahr höhere Energiekosten auf der Rechnung verursacht. Der Verbrauch ist in Haushalten, die das Warmwasser mit Strom erzeugen höher. Im Schnitt sind es pro Person 27 Prozent mehr durch die Nutzung eines Boilers oder Durchlauferhitzer Strom.

Tipps zum Strom sparen

Die Preise für den Stromverbrauch lassen sich für Sie nicht nur durch den richtigen Stromanbieter reduzieren. Sie können mithilfe der folgenden Tipps über das Jahr gesehen die Ausgaben für den Strom einsparen. Damit der Jahresverbrauch Strom gesenkt werden kann, müssen Sie die verdeckten Stromfresser finden. 

Die Anschaffung neuer Elektrogeräte hilft Ihnen beim Sparen. Modernere Geräte benötigen viel weniger Strom und sind umweltfreundlicher. Die neuen Elektrogegengeräte sollten, um Energie sparen zu können, die Energieeffizienzklasse A+++ besitzen. Sparduschköpfe sparen beim Durchlauferhitzer oder Boiler Stromkosten effektiv ein.

Stromlieferant wechseln

Sie können das jährliche Energieaufkommen kWh mit einem Tarifrechner ermitteln. Dieser bietet Ihnen einen Überblick über den Energieverbrauch. Wenn Sie ihren Strom- oder Gastarif wechseln wollen, dann ist die Firma Stromzentrum behilflich. Der Stromwechsel Assistent findet für Sie den besten Tarif heraus, so können sie die Energiekosten zusätzlich zu den Stromspar-Tipps reduzieren. Ein Wechsel des Anbieters lohnt sich oftmals, denn alte Verträge sind nicht immer von Vorteil. Den Überblick zu behalten ist dabei oftmals schwer, daher lohnt es sich von einem Fachmann den Stromwechsel durchführen zu lassen.

Jahresverbrauch Strom in kWh

Wenn Sie den Strompreis über das Jahr senken wollen, dann lohnt es sich, versteckte Stromfresser im Haushalt zu finden. Der richtige Energiepartner an Ihrer Seite bietet Ihnen den besten Stromtarif an. Wer sich mit seinem Stromverbrauch genauer auseinandersetzt, kann Energie einsparen und somit die Ausgaben der Stromrechnung senken. In einem Stromvergleich lassen sich die durchschnittlichen Werte leicht ermitteln. Der Energieverbrauch für Strom und Gas Kombi-Tarife lässt sich mit einer Formel berechnen.

Durchschnittlicher Stromverbrauch pro Haushalt

Abhängig von der Anzahl von Personen im Haushalt ergibt sich ein unterschiedlicher durchschnittlicher Stromverbrauch. So benötigen Single-Haushalte durchschnittlich meist etwa nur 2.300 Kilowattstunden (kWh) im Jahr. Ein Zwei-Personen-Haushalt hingegen benötigt kaum mehr Strom mit jährlich etwa 2.400 kWh Stromverbrauch. 

Bei einem Drei-Personen-Haushalt werden etwa 3.200 kWh durchschnittlicher Stromverbrauch statistisch gemessen. Die Kosten sind entsprechend der verbrauchten Energie ganz unterschiedlich und je nachdem wieviel Strom verbraucht wird sind auch die Tarife unterschiedlich. Vergleicht man die Haushalte, dann ergibt sich folgendes Bild. Mit stromsparenden Geräten kann man wertvolles Geld sparen indem sich dadurch der Stromverbrauch deutlich reduzieren lässt. So sind die Stromkosten für solche Geräte deutlich geringer und man kann damit Jahr für Jahr wertvolles Geld einsparen. 

Wer also aufmerksam beim Kauf von Elektro-Geräten ist, der kann damit einen niedrigeren Gesamtverbrauch erzielen. Auch die Nutzung von Energiesparmodi der Geräte hilft deutlich den Gesamtverbrauch zu senken. Wenn dann auch noch zusätzlich ein preisgünstiger Tarif beim Energieversorger gewählt wird, kann viel Geld gespart werden. Einige Firmen bieten die Möglichkeit an den Stromanbieter mit Geschenk zu wechseln. So kann der Tarif mit einem Haushaltsgerät gewählt werden und so „zwei Fliegen mit einer Klappe“ geschlagen werden.

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

Den eigenen Verbrauch einfach senken

Achten Sie beim Kauf von Elektro-Geräten, dass diese mindestens einen Verbrauch von A+ haben und somit sparsam mit der Energie umgehen. Daneben sollte der Energiesparmodus des Computers eingeschaltet sein. Auch eine Mehrfachsteckdose mit Ausschalter ist zu empfehlen. Somit können bei Nicht-Gebrauch der Geräte ein Stand-by vermieden werden und die Elektro-Geräte sind dann wirklich komplett ausgeschaltet und verbrauchen damit Null Energie. Auch die Kühlschränke und Gefrierfächer sollten richtig genutzt werden. 

So ist es besser einen Kühlschrank voll zu beladen und nicht allzu stark herunterzukühlen (am besten auf 6 bis 7 °C), denn damit kann der Jahresverbrauch Strom gesenkt werden. Das Gefrierfach sollte nach Möglichkeit regelmäßig aufgetaut werden. Bei der Nutzung eines Deckels beim Kochen kann etwa 25 % Strom-Energie eingespart werden. Auch die Anschaffung eines Schnellkochtopfes hilft den Energieverbrauch zu senken. 

Der Herd oder Backofen hingegen kann oftmals 10 bis 15 Minuten früher ausgeschaltet werden und die Resthitze kann zum Garen eingesetzt werden. Die Fläche von Töpfen und Pfannen sollte der Kochfeldgröße genau entsprechen. Beim Backen kann es vorteilhaft sein eher Umluft statt Ober-Unterhitze zu verwenden, denn es spart etwa 20% Strom. 

Besser Sie erhitzen Wasser mit dem Wasserkocher anstelle eines Topfes auf der Herdplatte. Der Geschirrspüler sollte erst dann verwendet werden, wenn dieser voll beladen ist. Man sollte das Energiesparprogramm des Geschirrspülers verwenden. Auch sollte man auf das Vorspülen von Geschirr unter Wasser, das warm ist, verrzichten. Stärker verschmutztes Geschirr sollte unten platziert werden, denn dort ist der Sprühdruck größer. 

Auch kann man bei Waschmaschine und Trockner sparen. Niedrigere Waschtemperaturen erhöhen die Ersparnis signifikant! Sie sollten immer erst dann waschen, wenn die Wäschetrommel voll ist. Auch sollte hier das Energiesparprogramm verwendet werden.

Stromkosten sparen mit reduziertem Jahresverbrauch

Nicht nur beim Verbrauch kann gespart werden. Auch günstigere Tarife bieten ein enormes Sparpotenzial. In Deutschland gibt es eine Vielzahl von preiswerten Energielieferanten. So lassen sich die Stromkosten individuell nach Strom-Verbrauch berechnen. Finden Sie mit Hilfe des Stromzentrums die günstigsten Anbieter heraus. 

Neben den genannten Tipps zum Reduzieren der benötigten Strommenge in Kilowattstunden kann auch das Stromzentrum herangezogen werden um billigeren Strom zu beziehen. Der Wechselservice des Stromzentrums eröffnet es objektiv zu vergleichen und die besten Anbieter zu ermitteln. So kann man schnell den Anbieter in Deutschland wechseln und für den Haushalt den besten Stromlieferanten ermitteln. Es lässt sich ein durchschnittlicher Stromverbrauch über das Stromzentrum angeben und daraus der beste Tarif berechnen. 

Die Kosten pro kWh sind bei einem Einfamilienhaushalt überschaubar. Trotzdem können Sie noch weiter sparen indem Sie den Stromanbieter wechseln mit Prämie und alle Angebote daraufhin vergleichen. Haushalte profitieren von den günstigeren Preisen und beim Stromzentrum erhalten Sie die richtigen Tipps wohin Sie wechseln können. Ein durchschnittlicher Stromverbrauch von einem Einfamilienhaushalt liegt bei etwa 3.000 Kilowattstunden. Für diesen Strom-Verbrauch kann man meist einen günstigeren Strom-Anbieter finden. 

Über das Stromzentrum berechnen Sie für einen 3 Personen-Haushalt etwa 3.000 kWh, ein 4 Personen Haushalt benötigt entsprechend im Mittel etwa 4.000 Kilowatt-Stunden. Im Jahr ist der Bedarf an Strom für die Personen als Kosten zu kalkulieren. Verbraucht die Familie mehr Strom-Energie, so ist eventuell ein anderer Tarif günstiger. Auch wenn Ökostrom bevorzugt wird, kann die Kostenstruktur anders sein. Wir erläutern gleichzeitig, wie Sie die Strom Jahresrechnung selbst berechnen können.

Will man umweltfreundlichen Ökostrom beziehen, so ist das Stromzentrum Ihr kompetenter Partner und es können die entsprechenden Öko-Strom-Unternehmen ermittelt werden.

Beim Stromzentrum erhalten Sie eine Auflistung aller Anbieter der Region und Stadt und Sie können sogar Anbieter mit Ökostrom ausfindig machen. Mit dem Stromzentrum können Sie schnell jährlich über 300 € an Geld einsparen. Der Wechselservice bietet Ihnen einen unkomplizierten Wechsel. Wenn der Strom optimiert ist, dann wird es Zeit den Gasanbieter wechseln anzugehen.

Fragen und Antworten

Das können Sie anhand des Zählerstand errechnen. Vergleichen Sie also den Zählerstand von Ihrer letzten Rechnung und dem aktuellen Zählerstand. Die Differenz entspricht Ihrem derzeitigem Verbrauch.

Stromverbrauch Sauna
Stromverbrauch Sauna: So viel kostet die Wärme

Viele Saunaliebhaber träumen von einer eigenen Familiensauna. Zu den hohen Anschaffungskosten kommt aber ein erheblicher Stromverbrauch. Die Leistungsaufnahme eines gewöhnlichen Saunaofens beträgt 6 bis 8