Stromrechnung erklärt: Wichtige Zahlen verstehen

Stromrechnung erklärt
Maximilian Endres
Maximilian Endres

Experte für Strom und Gas

Bekannt aus:

Eine Stromrechnung besitzt viele Posten, die einer Erklärung bedürfen. So ist es ratsam, alle Angaben nachzuprüfen um sicherzugehen, dass alles stimmt. Stromrechnungen sollten sorgsam überprüft werden. Je nach Abrechnungs-Zeitraum erhalten Sie zum richtigen Termin eine entsprechende Rechnung.

Inhaltsverzeichnis

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

Wann kommt eine Stromrechnung?

Je nachdem, wie es vereinbart wurde, erhalten Sie eine Stromrechnung per Post oder E-Mail. Der Termin, wann Sie die Rechnung bekommen, ist abhängig davon, wann abgelesen und abgerechnet wird. Einmal im Jahr wird abgelesen und abgerechnet. Falls Sie allerdings aus der alten Wohnung ausziehen, dann kann die Rechnungsperiode auch kürzer ausfallen.

Die Stromrechnung muss nach Paragraf 40 Abs. 4 vom Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) spätestens 6 Wochen nach dem entsprechenden Ende des Abrechnungszeitraums oder aber dem Ende des Vertragsverhältnisses dem Kunden gestellt werden. Es kann sein, dass es eventuelle Guthaben gibt und diese sollte der Stromversorger unverzüglich erstatten oder aber mit dem nächsten Abschlag verrechnen.

Will man wissen, wann der persönliche Turnus vorbei ist, so kann man die Angabe des Datums der letzten Strom-Rechnung ansehen.

Was tun, falls Strom-Rechnung nicht rechtzeitig da ist?

Sollten Sie eine Strom-Rechnung nicht fristgerecht 6 Wochen nach Ende des üblichen Abrechnungszeitraums oder aber nach Ende des Vertrags erhalten, so sollten Sie dies schriftlich oder telefonisch dem Stromanbieter mitteilen. Es könnte sein, dass die Rechnung auf dem Postweg verloren gegangen ist.

Der Inhalt der Stromrechnung vom Anbieter

Stromrechnungen enthalten verschiedene Informationsdaten über den Stromverbrauch und den gewählten Tarif. Der Aufbau einer Strom-Rechnung ist von Stromanbieter zu Stromanbieter ganz unterschiedlich. Wichtig sind vor allem die Angaben zum Abrechnungszeitraum, dem Verbrauch, dem Rechnungsbetrag und einem eventuellen Guthaben oder aber Nachzahlungen. So ist auch angegeben, wann die Nachzahlung fällig ist oder das Guthaben erstattet wird. 

Wichtig ist es außerdem, zu wissen wieviel Strom (in kWh) insgesamt verbraucht wurde. Aufgeführt werden auch die Summe aller Abschläge und der Betrag des Guthabens. Es wird auf der Strom-Rechnung aufgeführt ob ein Guthaben existiert oder ob es zu Nachzahlungen kommt. Der neue Abschlagsbetrag erscheint ebenfalls auf der Strom-Rechnung und man weiß damit ganz genau, wieviel in Zukunft überwiesen werden muss oder vom Konto eingezogen wird.

Es gibt außerdem eine genaue Aufschlüsselung für den Verbrauch des letzten Jahres und es werden die Zählerstände und die Strompreise angegeben. Es gibt auch eine Angabe zur Vertragslaufzeit und man erhält Informationen darüber, wann man spätestens kündigen kann.

Wann Stromrechnung erhalten
Zu teure Stromrechnung
Stromrechnung erklären lassen

Wie umweltfreundlich ist der gewählte Stromtarif?

Vom Energiewirtschaftsgesetz wird vorgeschrieben, dass der Enrergieversorger ganz genau darüber informieren muss, wie die Zusammensetzung Ihres Strommixes aussieht. So erscheint in verschiedenen Tortendiagrammen alles Wissenswerte über den prozentualen Anteil von fossilen und erneuerbaren Energieträgern und der Kernenergie des verbrauchten Stromes. Es gibt auch noch einen Überblick über mögliche Umweltauswirkungen des Strommixes und so wird angegeben wie viel CO2 oder radioaktiver Abfall im Zuge der Stromproduktion enstandenn ist.

Pflichtangaben auf einer Strom-Rechnung

Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) hat genau geregelt, was auf einer Strom-Rechnung ausgewiesen werden muss. Es müssen Kunden- und Vertragsdaten angegeben werden und eine exakte Verbrauchsaufschlüsselung mit Vergleichstabellen zum Vorjahresverbrauch und dem durchschnittlichen Haushaltsverbrauch den es in Deutschland gibt. 

In der Strom-Rechnung enthalten ist eine Ausweisung des Strommixes. Ziel ist es mit den Vorgaben zu erreichen, dass die Kunden ihren persönlichen Energieverbrauch besser einschätzen können und auch die unterschiedlichen Tarife besser vergleichen können. Zu den Pflichtangaben gehören Kundennummer, Kundenname und die Anschrift. Angegeben werden muss auch der Name, die Adresse und die Steuernummer und der Kontakt zum Energieunternehmen. 

Wichtig ist auch die Verbrauchsstellennummmer oder die Zählernummer. Angegeben werden müssen ebenfalls die Rechnungsnummer, das Rechnungsdatum und der Abrechnungszeitraum. Die Strom-Rechnung muss außerdem den Gesamtverbrauch und den Verbrauch des Vorjahreszeitraums ausweisen. Der Gesamtrechnungsbetrag wird auf einer Strom-Rechnung ganz exakt angegeben. Dazu kommen noch Informationen über den Stromtarif und zum gewählten Strommix.

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

Strom-Rechnung prüfen

Es ist ratsam, die Strom-Rechnung auf Fehler hin zu untersuchen. Vor allem bei besonders hohen Guthaben oder Nachzahlungsbeträgen sollte man nach den Gründen suchen. Kontrolliert werden sollten auch die Adresse und die Kunden- und die Zählernummer. Geprüft werden sollte ob der abgerechnete Stromtarif korrekt ist. Es sollte überprüft werden ob Grundpreis und Arbeitspreis mit dem Vertrag übereinstimmen. So muss auch geprüft werden ob der Zählerstand abgelesen oder nur geschätzt wurde. Es sollte die Information zum Zählerstand und die gesamten Kosten auf der Strom-Rechnung verzeichnet sein. Kam es etwa bei der Ablesung zu einem möglichen Fehler? Hat sich während des Ablesezeitraumes der Strompreis erhöht? Kontaktieren Sie sofort im Fehlerfall das Energieunternehmen.

Die Strom-Rechnung sollte immer aufbewahrt werden. Sie sollten sich den aktuellen Stromverbrauch genau merken. So kann der verbrauchte Strom mit Hilfe des Stromzentrums komfortabel mit allen regional verfügbaren Anbietern verglichen werden.

Der Vergleich der Anbieter von Strom mit dem Stromzentrum

Das Stromzentrum bietet einen umfassenden Vergleich an, wieviel Strom bei den einzelnen Anbietern kostet. Sie müssen für einen Vergleich lediglich Ihre Adresse und den letzen Stromverbrauch (in kWh für das letzte Jahr) und den Stromzähler angeben und erhalten eine ausführliche Übersicht über die regional verfügbaren Stromtarife. 

Beim Stromzentrum wird genau berechnet, wie hoch der Grundpreis und der Arbeitspreis eines Anbieters ist. So wird auch berücksichtigt welche Zahlungen für den Abschlag zu entrichten sind und wie hoch die Kosten insgesamt sind. Die Nummer vom Stromzähler sollte angegeben werden. Auch die Kundennummer ist relevant und muss für den Wechselservice angegeben werden.

Wechselservice des Stromzentrums

Mit dem Stromzentrum erhalten Sie einen bequemen Wechselservice an die Hand. So ist es ganz einfach zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln und damit viel Geld (oft über 500 € im Jahr) einzusparen. Es ist ganz einfach und unkompliziert mit dem Stromzentrum den Anbieter zu wechseln. So können Sie sich mit dem Tarifrechner umfassend darüber informieren, welches die besten Tarife auf dem Markt sind. Es ist ratsam mindestens einmal jährlich einen solchen Vergleich durchzuführen.

Was schlussendlich zählt

Das Stromzentrum ist Ihr kompetenter Partner, der Sie umfassend über alle regional verfügbaren Energieanbieter und die zugehörigen Tarife informiert. So erhalten Sie alle Daten zu den seriösen Stromanbietern in Ihrer Stadt. Das Stromzentrum bietet einen umfangreichen Vergleich an und Sie können sogar einen bequemen Wechselservice zum Wechsel des Anbieters nutzen.

Stromverbrauch Sauna
Stromverbrauch Sauna: So viel kostet die Wärme

Viele Saunaliebhaber träumen von einer eigenen Familiensauna. Zu den hohen Anschaffungskosten kommt aber ein erheblicher Stromverbrauch. Die Leistungsaufnahme eines gewöhnlichen Saunaofens beträgt 6 bis 8