fbpx

Durchschnittlicher Stromverbrauch

Profitieren Sie von einem ausführlichen Vergleich der verschiedenen Stromanbieter vor Ort. Beim Stromzentrum gibt es über 100 verschiedene Tarife zur Auswahl exakt für Ihre Region und Stadt. Sie können komfortabel Ihren durchschnittlichen Stromverbrauch auf dem Portal angeben und daraufhin erhalten Sie eine große Auswahl der verschiedenen Stromanbieter.

Inhaltsverzeichnis

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

Durchschnittlicher Stromverbrauch pro Haushalt

Abhängig von der Anzahl von Personen im Haushalt ergibt sich ein unterschiedlicher durchschnittlicher Stromverbrauch. So benötigen Single-Haushalte durchschnittlich meist etwa nur 2.300 Kilowattstunden (kWh) im Jahr. Ein Zwei-Personen-Haushalt hingegen benötigt kaum mehr Strom mit jährlich etwa 2.400 kWh Stromverbrauch. 

Bei einem Drei-Personen-Haushalt werden etwa 3.200 kWh durchschnittlicher Stromverbrauch statistisch gemessen. Die Kosten sind entsprechend der verbrauchten Energie ganz unterschiedlich und je nachdem wieviel Strom verbraucht wird sind auch die Tarife unterschiedlich. Vergleicht man die Haushalte, dann ergibt sich folgendes Bild. Mit stromsparenden Geräten kann man wertvolles Geld sparen indem sich dadurch der Stromverbrauch deutlich reduzieren lässt. So sind die Stromkosten für solche Geräte deutlich geringer und man kann damit Jahr für Jahr wertvolles Geld einsparen. 

Wer also aufmerksam beim Kauf von Elektro-Geräten ist, der kann damit einen niedrigeren Gesamtverbrauch erzielen. Auch die Nutzung von Energiesparmodi der Geräte hilft deutlich den Gesamtverbrauch zu senken. Wenn dann auch noch zusätzlich ein preisgünstiger Tarif beim Energieversorger gewählt wird, kann viel Geld gespart werden.

Durchschnittlicher Stromverbrauch

Den eigenen Verbrauch einfach senken

Achten Sie beim Kauf von Elektro-Geräten, dass diese mindestens einen Verbrauch von A+ haben und somit sparsam mit der Energie umgehen. Daneben sollte der Energiesparmodus des Computers eingeschaltet sein. Auch eine Mehrfachsteckdose mit Ausschalter ist zu empfehlen. Somit können bei Nicht-Gebrauch der Geräte ein Stand-by vermieden werden und die Elektro-Geräte sind dann wirklich komplett ausgeschaltet und verbrauchen damit Null Energie. Auch die Kühlschränke und Gefrierfächer sollten richtig genutzt werden. 

So ist es besser einen Kühlschrank voll zu beladen und nicht allzu stark herunterzukühlen (am besten auf 6 bis 7 °C), denn damit kann der Stromverbrauch gesenkt werden. Das Gefrierfach sollte nach Möglichkeit regelmäßig aufgetaut werden. Bei der Nutzung eines Deckels beim Kochen kann etwa 25 % Strom-Energie eingespart werden. Auch die Anschaffung eines Schnellkochtopfes hilft den Energieverbrauch zu senken. 

Der Herd oder Backofen hingegen kann oftmals 10 bis 15 Minuten früher ausgeschaltet werden und die Resthitze kann zum Garen eingesetzt werden. Die Fläche von Töpfen und Pfannen sollte der Kochfeldgröße genau entsprechen. Beim Backen kann es vorteilhaft sein eher Umluft statt Ober-Unterhitze zu verwenden, denn es spart etwa 20% Strom. 

Besser Sie erhitzen Wasser mit dem Wasserkocher anstelle eines Topfes auf der Herdplatte. Der Geschirrspüler sollte erst dann verwendet werden, wenn dieser voll beladen ist. Man sollte das Energiesparprogramm des Geschirrspülers verwenden. Auch sollte man auf das Vorspülen von Geschirr unter Wasser, das warm ist, verrzichten. Stärker verschmutztes Geschirr sollte unten platziert werden, denn dort ist der Sprühdruck größer. 

Auch kann man bei Waschmaschine und Trockner sparen. Niedrigere Waschtemperaturen erhöhen die Ersparnis signifikant! Sie sollten immer erst dann waschen, wenn die Wäschetrommel voll ist. Auch sollte hier das Energiesparprogramm verwendet werden.

Stromkosten sparen

Nicht nur beim Verbrauch kann gespart werden. Auch günstigere Tarife bieten ein enormes Sparpotenzial. In Deutschland gibt es eine Vielzahl von preiswerten Energielieferanten. So lassen sich die Stromkosten individuell nach Strom-Verbrauch berechnen. Finden Sie mit Hilfe des Stromzentrums die günstigsten Anbieter heraus. 

Neben den genannten Tipps zum Reduzieren der benötigten Strommenge in Kilowattstunden kann auch das Stromzentrum herangezogen werden um billigeren Strom zu beziehen. Der Wechselservice des Stromzentrums eröffnet es objektiv zu vergleichen und die besten Anbieter zu ermitteln. So kann man schnell den Anbieter in Deutschland wechseln und für den Haushalt den besten Stromlieferanten ermitteln. Es lässt sich ein durchschnittlicher Stromverbrauch über das Stromzentrum angeben und daraus der beste Tarif berechnen. 

Die Kosten pro kWh sind bei einem Einfamilienhaushalt überschaubar. Trotzdem können Sie noch weiter sparen indem Sie über das Stromzentrum die Strom-Anbieter vergleichen. Haushalte profitieren von den günstigeren Preisen und beim Stromzentrum erhalten Sie die richtigen Tipps wohin Sie wechseln können. Ein durchschnittlicher Stromverbrauch von einem Einfamilienhaushalt liegt bei etwa 3.000 Kilowattstunden. Für diesen Strom-Verbrauch kann man meist einen günstigeren Strom-Anbieter finden. 

Über das Stromzentrum berechnen Sie für einen 3 Personen-Haushalt etwa 3.000 kWh, ein 4 Personen Haushalt benötigt entsprechend im Mittel etwa 4.000 Kilowatt-Stunden. Im Jahr ist der Bedarf an Strom für die Personen als Kosten zu kalkulieren. Verbraucht die Familie mehr Strom-Energie, so ist eventuell ein anderer Tarif günstiger. Auch wenn Ökostrom bevorzugt wird, kann die Kostenstruktur anders sein. 

Will man umweltfreundlichen Ökostrom beziehen, so ist das Stromzentrum Ihr kompetenter Partner und es können die entsprechenden Öko-Strom-Unternehmen ermittelt werden.

 

Beim Stromzentrum erhalten Sie eine Auflistung aller Anbieter der Region und Stadt und Sie können sogar Anbieter mit Ökostrom ausfindig machen. Mit dem Stromzentrum können Sie schnell jährlich über 300 € an Geld einsparen. Der Wechselservice bietet Ihnen einen unkomplizierten Wechsel.

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?