Die Stromanbieter in Bayern

Bayern ist mit 12,6 Millionen Einwohnern das flächengrößte Bundesland Deutschlands. Der Freistaat bietet mehr als nur typische Schilder wie Lederhosen, Weißwürste und das weltberühmte Oktoberfest. Kulturländer können auf 1.000 Jahre Kultur- und Geistesgeschichte zurückblicken, wie die Würzburger Residenz, der Stephansdom in Walhalla oder Passau oder die größte Kirchenorgel der Welt. Die Landeshauptstadt München ist mit 1,4 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Deutschlands. Bayern gilt als sehr wirtschaftsstarke Region und hat sich im Laufe der Zeit vom Agrarland zum Technologieland entwickelt. Vor allem die Automobilindustrie, die IT-Branche, zahlreiche Medien und Verlage sowie die Rüstungsindustrie machen den Großraum München zur wirtschaftsstärksten Region des Landes. International tätige und erfolgreiche Großunternehmen wie BMW, MAN, Siemens und Microsoft haben ihren Sitz in der Landeshauptstadt.

Bayern - Das Bundesland für nachhaltigen Ökostrom und Ökogas

Derzeit gibt es in Bayern drei Kernkraftwerke: Isar, Graffen Rheinfeld und Gundremmingen. Auch in Garching bei München ist der Forschungsreaktor (FRM II) in Betrieb. Neben E.ON und dem RWE-Konzern sind auch die Stadtwerke München ein typischer Stromversorger in Bayern. Doch neben Stromriesen gibt es viele lokale und regionale Stromversorger. Nach dem Reaktorunfall in Japan hat sich die bayerische Staatsregierung zum Ziel gesetzt, die bayerische Energiepolitik ohne Kernenergie zu beschleunigen. Die Energieversorgung wird in ein Versorgungssystem, das hauptsächlich auf erneuerbaren Energien basiert, umgewandelt und der Kohlendioxid-Ausstoß so weit wie möglich reduziert. Das energiepolitische Zieldreieck „sicher, bezahlbar und umweltschonend“ soll aber weiterhin gelten.

Jetzt Strom anmelden in Bayern

Wasserkraft ist mit einem Anteil von ca. 60 % die wichtigste und am weitesten verbreitete Form der erneuerbaren Energieerzeugung in Bayern. Das Bayerische Energiekonzept sieht vor, dass Wasserkraft bis 2021 rund 17 % des bayerischen Stromverbrauchs ausmachen soll. Auch der Anteil der Windenergie wird in Zukunft durch immer effizientere Systeme deutlich steigen. Aufgrund der Gelände- und Siedlungsstruktur Bayerns ist die Nutzung der Windenergie überwiegend durch separate Anlagen oder kleinere Windparks geplant. Bis 2021 werden 1.000 bis 1.500 neue Windenergieanlagen gebaut, die 6 bis 10 % des bayerischen Stromverbrauchs ausmachen. Aufgrund der überdurchschnittlich günstigen Sonneneinstrahlungsverhältnisse wird auch die Solarenergie weiter ausgebaut.
Mit Hilfe von Energierechnern können sich Verbraucher über die verschiedenen Stromanbieter in Bayern informieren. Sie haben die Wahl zwischen lokalen Stromanbietern und Stromanbietern innerhalb Deutschlands. Bayern-Bürger können ganz einfach die günstigste Stromrechnung in ihrer Nähe berechnen. Den Vergleichsrechner finden Sie auf TopTarif. Wenn Sie einige Minuten damit verbringen, Preise zu vergleichen und den Stromanbieter zu wechseln, können Sie jedes Jahr Hunderte von Euro sparen.