fbpx

Veganer Strom

Veganer Strom soll nicht nur Tierleid mindern, sondern er soll auch Tierleid ganz verhindern. Diese Art von Ökostrom ist nachhaltig erzeugt und gemeinwohlorientiert. Mit Hilfe von Energie, die vegan erzeugt wird, können Sie sicher sein, ökologisch sinnvolle Alternativen zu herkömmlichem Strom zu bekommen. Mit veganem Strom können Sie besonders tierfreundliche Alternativen des Ökostromes beziehen. 

Nicht nur der Verbraucher, auch Tiere profitieren von solchen Angeboten. Veganer Strom ist die konsequente Alternative für ein veganes Leben, auch für Vegetarier ideal geeignet. So bietet Vegawatt Strom 100% Solarstrom an, der umweltfreundlich, nachhaltig und gänzlich frei von Vogelschlag und Fischverlusten ist.

Inhaltsverzeichnis

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?

Veganer Strom - eine wirkliche Entlastung für die Umwelt

Es gibt jetzt vegane Energie die sowohl Tiere als auch Umwelt und den Lebensraum heimischer Wildtiere explizit schützt. Mit veganer Energie aus Sonnenkraft und mit Biogas, das ökologisch ist, kann umweltfreundlich und klimaneutral gehandelt werden. Das Biogas besteht aus 100% Zuckerrübenschnitzeln und ist damit klimafreundlich und nachhaltig und dabei ohne Förderung von Monokulturen und absolut frei von irgendwelchen tierischen Rohstoffen. 

Naturschutz mit Vegawatt fördert vegane Strom-Energie, die weder Massentierhaltung noch Landwirtschaften mit einseitigen Monokulturen benötigt. Die vegane Lösung dieses zukunftsorientierten Energieproduzenten besteht in Sonnenenergie und Bio-Gas aus Zuckerrübenschnitzeln.

Veganer Strom

Der Ökostrom Ratgeber

Auch bei Ökostrom stellt sich die Frage nach dem Tierwohl. So sollte der Strom nicht nur CO2-neutral sein, er sollte auch das Tier- und Menschenwohl nachhaltig mit berücksichtigen. Deswegen gibt es jetzt vegane Stromanbieter Deutschland, die Ökostrom und Ökogas im Angebot haben. Veganer Strom ist wirklich umweltschonend und achtet auf das Tierwohl in der heimischen Natur. 

Grüner Strom ist zwar nachhaltig, muss aber nicht unbedingt vegan sein. So ist Windenergie zwar klimafreundlich und ganz natürlich. Allerdings kann das empfindliche Ökosystem im Wattenmeer erheblich gestört werden und es können die dort lebenden Meerestiere aus ihrem Lebensraum vertrieben werden. 

Durch schnell drehende Rotoren könnten sowohl über Land als auch über Wasser befindliche Windräder zu tödlichen Kollisionen mit Fledermäusen, Greifvögeln und Seevögeln kommen. Auch durch Eisschlag entsteht ein Risiko für die Tierwelt, denn es können Eisschichten abplatzen und bei extremen Minusgraden von den Rotoren auf den Boden geschleudert werden und damit könnten die in der Nähe der Anlage lebenden Wildtiere schwer verletzt oder getötet werden. 

Andererseits gibt es Wasserkraft, die sehr nachhaltig und klimafreundlich ist. Allerdings könnten durch Kraftwerke und Turbinen Aale und Lachse tödlich bedroht werden. Staudämme und Wehre könnten verhindern, dass Fische ihre Laichplätze nicht mehr erreichen können und sich damit nicht mehr vermehren. Leider können auch Fischtreppen keine absolut zufriedenstellende Abhilfe für dieses Problem schaffen.

Im Gegensatz zur Ökostromenergie aus Windkraft und Wasserkraft ist die Sonnenkraft absolut vegan, denn diese Energiegewinnung schont auch das Tierwohl. Die Sonnenenergie ist praktisch unbegrenzt verfügbar und macht uns gänzlich unabhängig von fossilen Brennstoffen. Diese Energieversorgung lässt sich exzellent dezentral einsetzen und ist dabei umweltfreundlich, klimaneutral und unterstützt gleichzeitig die Energiewende. 

Photovoltaik-Anlagen haben eine hohe Lebensdauer und können dort wo die Sonne ausreichend scheint schnell und ganz unproblematisch errichtet werden. Diese ökologischen Anlagen gefährden glücklicherweise in keiner Weise den Lebensraum von Tieren.

Das endgültige Fazit

Gas und Strom können tatsächlich sehr tierfreundlich produziert werden. Es gibt Anbieter für Strom und Gas Kombi-Tarife in Deutschland, die eine vegane Produktion zu bieten haben. Mit Hilfe des Stromzentrums können Sie zu solchen Ökoanbietern wechseln. Nehmen Sie daher Kontakt zum Stromzentrum auf und fragen Sie nach den günstigsten veganen Anbietern. 

Stromanbieter mit Photovoltaik-Technik sind in der Regel veganproduziert – jedoch kann veganproduzierter Strom nie ganz zu 100% garantiert werden – da die Forderungen, die damit verbunden sind, sehr hoch sind. Anbieter für Gas bieten vegane Alternativen. So gibt es Ökogas aus Zuckerrübenschnitzeln das absolut frei von tierischen Rohstoffen ist. 

Im Ratgeber wird darauf hingewiesen, dass dies ohne Förderung von Monokulturen oder Massentierhaltung geschehen kann. Fragen Sie sich, was wirklich umweltfreundlich in Deutschland ist und nehmen Sie Kontakt auf mit dem Stromwechsel Assistent, mit dessen Hilfe Sie einfach und unkompliziert zu den besten und günstigsten Ökoanbietern wechseln können.

Sie möchten Ihren Anbieter wechseln?